Über die

 

Kindertagespflegestelle

 

Bei uns gibt es Spiel-, Fahr- und Malzeug für die kleinen Kinder.

Sowohl für drinnen als auch für draußen.

 

Unsere Räume sind Barriere frei gebaut worden und nach Niedrigstenergiestandard. Die Fenster sind mit Außenjalousien versehen.

 

Im Wohnbereich wird gerne mit Duplo gebaut oder mit der großen Holzeisenbahn gespielt. Oder am Kindertisch gebastelt, oder auf dem Kuschelpodest gespielt, oder.....

 

Im Ruheraum bieten sich verscheidene Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten an. Hier sind auch die großen Stoffbausteine gestapelt, mit denen sich prima eine Kuschelburg bauen lässt.

 

Draußen wartet die Terrasse noch auf ihre Fertigstellung um dann endlich von Bobbycar, Treckern + Co eingeweiht zu werden.

 

Mehrere Spielplätze finden sich in der nahen Umgebung und werden von uns erkundet. Sehr beliebt ist auch das Füttern unserer "Haustiere". Der Steinhuder Meerbach grenzt an unsere Terrasse. Er ist bei verschiedenen Entenarten und Möwen sehr beliebt.

 

 

 

Bei uns wird gem. SGB VIII §22 gefördert:

Der Förderungsauftrag umfasst Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes und bezieht sich auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Er schließt die Vermittlung orientierender Werte und Regeln ein. Die Förderung orientiert sich am Alter und Entwicklungsstand, den sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, der Lebenssituation sowie den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes. Seine ethnische Herkunft wird berücksichtigt.

 

In unserer Kindertagespflegestelle Weser Knirpse findet sich ein vielfältiges Bildungsangebot insbesondere für Kleinkinder:

Hier wird gemeinsam Alltag erlebt, Beziehungen werden aufgebaut und die unmittelbare Lebensumgebung, die Wohnung und das Wohnumfeld werden kennengelernt.

 

Das Erleben eines strukturierten Tagesablaufs mit Aktions- und Ruhephasen schafft für Kinder eine Orientierung, Sicherheit und damit Grundvoraussetzungen dafür, dass sie weiter gehende Lernangebote wahrnehmen können.

 

In der Regel wird auf gemeinsame Mahlzeiten Wert gelegt ebenso wie auf die Begleitung der Kinder an der Vorbereitung.

So werden quasi nebenbei alltägliche Handlungsabläufe gelernt und geübt, die für kleinere Kinder Erfahrungen grundlegender Lebenszusammenhänge darstellen.